EUROPACITY RIVERSIDE BERLIN // 1. PREIS - 07.11.2016


Wettbewerb Europacity Riverside Berlin
In einem 1-phasigen Planungswettbewerb erhielt der Entwurf von O&O Baukunst für das »Haus am Wasser« den ersten Preis.

Die Europacity in Berlin ist eines der wichtigsten innerstädtischen Entwicklungsgebiete in direkter Nachbarschaft zum Hauptbahnhof. Das ehemalige Grenzgebiet und Bahngelände hat mit der Wasserlage am Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal und den umgebenden teilweise denkmalgeschützten Kunst- und Kulturgebäuden eine ausgesprochen attraktive Lage. Städtebaulich führen die Erschließung und die Bebauung zu einer Verbindung und Vernetzung bislang getrennter Stadtgebiete.

Zwischen den Bedeutungsfeldern der Klassik und des Expressionismus, den baulichen Res-
ten des Hobrecht-Plans und wichtigen Vertretern der frühmodernen Industriekultur wird
der Raum neu sortiert. Das Areal zwischen Hamburger Bahnhof und Nordhafenbecken wird zu einem urbanen durchlässigen Ort, der die vorgefundene spannungsvolle Ambivalenz
von plastisch modelliertem Solitär und streng gefasstem Block verstärkt - nicht fremd der Berliner Tradition.
Zusammen mit dem Kornversuchsspeicher bildet das Haus am Wasser ein Ensemble plastisch aus Ziegelmauerwerk gestalteter Solitärbauten. Alle Grundrisse ermöglichen das Ost-West-orientierte Durchwohnen zwischen Wasserkante und Straßenseite. Auskragende Balkone und vorgelagerte Loggien eröffnen eine weiten Blick entlang der Kanalseite.