SYMPOSIUM QUARTIERSENTWICKLUNG // HANNOVER - 23.06.2016


Zusammenhalt - Stadt- und sozialräumliche Quartiersentwicklung – 10. Symposium
zur Förderung der Baukultur in Niedersachsen

Laura Weißmüller (Süddeutsche Zeitung) unterhält sich u.a. mit Oliver Elser (Deutsches Architekturmuseum), Julian Weyer (C.F.Moller Architects), Alexander Hagner (Architekten gaupenraub +/-) und Markus Penell (O&O Baukunst) über Stadt- und sozialräumliche Quartiersentwicklung.

Leben im Quartier, das ist gemeinschaftliches, soziales, wirtschaftliches und kulturelles Leben in der Stadt. Gebäude, Freiflächen und Funktionen prägen diese Räume ebenso wie die Menschen. Doch welche Veränderungen und Herausforderungen stehen den Quartieren bevor, wenn die Integration von neuen Mitbürgern gelingen soll und bezahlbarer Wohnraum auch für andere Bevölkerungsschichten geschaffen werden muss? Wie müssen sich Architektur und öffentlicher Raum verändern, wenn auch in Zukunft ein selbstbestimmtes und aktives Dasein für alle möglich bleiben soll? Müssen Dichten erhöht oder Identitäten verändert, müssen Grenzen zwischen privaten, halbprivaten und öffentlichen Bereichen verschoben werden? Wie sozial, umweltgerecht und nachhaltig muss das Quartier organisiert sein, um allen gesellschaftlichen Gruppen Teilhabe zu ermöglichen? Welchen Beitrag können Architektur und Städtebau bei der Entwicklung der neuen und alten Quartiere auch unter baukulturellen Lösungsaspekten leisten?