3. Preis beim städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb // O&O Baukunst mit TOPOTEK 1 -


Eggenfeldener Straße München – Im Süden mit plastischer Stadtkante gesäumt, im Norden im Verlauf flacher und unaufgeregter, erzeugen die vier Hofsequenzen eine urbane Aufteilung und Größe, die das intensive Schutzbedürfnis der Hoflagen bewahren, jedoch nicht als hermetische Blöcke ausgeformt werden. In der inneren Lage verknüpfen sich die einzelnen Felder zu einem durchlässigen und großzügigen Gartenhof. Die Schallschutzanlage wird zu einem topographischen Landschaftszug, einem Panoramapark. Das Hochhaus wird zu einem Repräsentant des großmaßstäblichen Quartiere, bleibt jedoch mit der Höhe von 50 Metern und Kubatur im Maßstab des Quartiers. Das Hochhaus bindet das Projekt visuell in die Stadt ein und unterstützt den fortschreitend urbanen Anspruch.